Schmidt

"Das Leihhaus für das Tollhaus"

Swift-Spuren im Werk Jean Pauls
Ergon,  2012, 188 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-89913-943-3

35,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Im NomosShop kaufen

Die vorliegende Dissertation spürt den literarischen Beziehungen von Jean Paul Friedrich Richter zu Jonathan Swift nach, angefangen von den Jugendsatiren über das Haupt- bis hin zum Spätwerk. Dieser repräsentative Querschnitt des Jean Paul’schen Werks zeigt, dass die Beschäfti-gung mit Satire und Swift sich stets zwischen den Polen Faszination und Abwehr bewegte, dass Jean Paul nicht Satire im Stil Swifts, sondern mit dem Wissen um den Stil Swifts geschrieben hat. Es wird deutlich, dass die kritische Auseinandersetzung mit Satire einen "roten Faden" im Werk Jean Pauls darstellt. Besondere Aufmerksamkeit galt dabei den sich von Jonathan Swift herschreibenden Techniken satirischen Schreibens. Ein Ausblick auf das Zusammenspiel von Satire und Humor, vertreten durch das Werk Laurence Sternes, rundet die Analyse ab. Theoretisch fußt die Arbeit auf einem breiten satiretheoretischen Gerüst, dass sowohl die anglo-amerikanische als auch die germanistische Forschung berücksichtigt. Im Bereich der Intertextualitätstheorie wird mit einem bewusst Fremdmaterial verarbeitenden Autor operiert; es stehen vor allem systemreferentielle Bezüge im Mittelpunkt des Interesses.

Kontakt-Button